GePolEk zu Besuch auf Zeche Nachtigall

Schülerinnen und Schüler aus dem Kurs Geschichte-Politik-Erdkunde der 8. Jahrgangsstufe unserer Schule haben sich im Rahmen einer Fachexkursion, begleitet von Herrn Ernst und Herrn Norpoth am Donnerstag, den 12.9.2019 auf die Suche nach Spuren des Beginns des Bergbaus im Ruhrgebiet vor mehr als 200 Jahren nach Witten-Bommern begeben. Höhepunkt war die Führung durch die Stollenzeche Nachtigall. Dort hatten die Bergleute vor 1850 das nur gut einen Meter dicke Flöz „Geitling“ mit Keilhaue und Krätzer bei Dämmerlicht im Liegen abbauen müssen. Damit der Berg über ihnen nicht zusammenstürzt, hatten sie die schmale flache Abbaustelle mit Holzpfeilern abgestützt. „Vor Ort“ wie auch in der Ausstellung des benachbarten Museums wurde eindrucksvoll deutlich, wie hart die Arbeitsbedingungen im Bergbau gewesen sind, der von hier ausgehend das Ruhrgebiet geprägt hat. Albert Leo Norpoth

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Ihre Email Adresse wird nicht öffentlich gemacht. Pflichtfelder sind mit einem Stern markiert.

Archive

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen