07.04.2020 – Schülerin, 9. Klasse: „Ich habe Angst davor, dass es noch mehr eskaliert“

1+

 

Für uns alle ist die aktuelle Situation bestimmt sehr komisch. Wir dürfen bzw. sollten nicht rausgehen. Und wenn man einmal rausgeht, um einkaufen zu gehen oder um kurz Luft zu schnappen, sieht man nur wenige Menschen auf der Straße.

Wir haben wahrscheinlich alle mindestens einmal über die Memes/ Witze gelacht, die zurzeit (immer noch) im Internet kursieren. Wer hätte gedacht, dass sich diese Situation so entwickeln würde? Dass alles so eskalieren und außer Kontrolle geraten würde? Ich auf jeden Fall nicht.

Manchmal habe ich einfach den Drang, nach draußen zu gehen, obwohl ich nicht sollte. Ich gehe dann aber natürlich trotzdem nicht raus.

Manchmal erwische ich mich selbst dabei, wie ich darüber nachdenke, ob wir die Situation je wieder unter Kontrolle haben werden, ob alles je wieder normal sein wird. Täglich sehe ich in den Nachrichten, dass wieder mal Menschen daran gestorben sind. Dass die Zahl der Infizierten gestiegen ist. Das macht mich echt traurig. Ich sehe manchmal auch in den Nachrichten, dass manche Jugendliche trotzdem rausgehen. Es sind meistens die Menschen, denen es egal ist, weil sie jung und gesund sind und deswegen nicht zur Risikogruppe gehören.

Auch wenn wir selbst nicht davon betroffen sind und auch, wenn wir nicht zur Risikogruppe gehören, müssen wir an die Menschen denken, die davon betroffen sind und zur Risikogruppe gehören. Man kann auch unbewusst Menschen infizieren und diese können dann auch sterben, weil sie vielleicht alt sind und deswegen kein starkes Immunsystem haben, oder weil sie eine chronische Krankheit haben. Auch wenn man selbst nicht daran stirbt, kann man andere Menschen anstecken. Seien es Familienmitglieder, Freunde oder fremde Menschen, die man noch nie zuvor gesehen hat und die vielleicht alt sind oder einfach eine Krankheit haben. Ich persönlich könnte niemals mit so einem Gedanken einschlafen, weil ich ja auf irgendeiner Art und Weise daran schuld wäre, dass ein Mensch gestorben ist, nur weil ich es Zuhause nicht mehr ausgehalten habe und die ganze Situation mir egal war, weil ich nicht zur Risikogruppe gehöre.

Ich habe echt Angst davor, dass es noch mehr eskaliert. Dass es eine lange Zeit so sein wird, wie es halt momentan ist. Ich hätte davor ehrlich nicht gedacht, dass ich die Schule so sehr vermissen würde. Nicht, dass ich es nicht mag zur Schule zu gehen, im Gegenteil sogar, ich liebe es, zur Schule zu gehen, aber in den letzten Wochen, bevor die Schule wegen des Virus‘ schließen musste, war es sehr stressig für mich, da wir wirklich haufenweise Arbeiten, Teste etc. geschrieben haben. Jetzt vermisse ich den ganzen Stress und natürlich vermisse ich auch meine Freunde.

Ich muss aber sagen, dass ich trotzdem Hoffnung habe. Dass wir es schaffen können. Dass wir wenigstens die Zahl der Toten sozusagen verringern können. Wenn wir alle zusammenhalten, dann können wir das alles hier überstehen. Wir müssen einfach nur Zuhause bleiben und wirklich nur für das Nötigste rausgehen.

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Ihre Email Adresse wird nicht öffentlich gemacht. Pflichtfelder sind mit einem Stern markiert.

Archive

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen