30.03.2020 – Schülerin, Q2: „Ein plötzliches Ende, ohne Wenn und Aber“

1+
 
 
Meine Gedanken…
Zwei Wochen sind nun vergangen…
Zwei Wochen, nachdem ich realisiert habe, dass meine Schulzeit vorbei ist;
Zwei Wochen, nachdem ich realisiert habe,
dass es vorbei ist.
Für manche mag es eine Befreiung sein;
Für manche mag es etwas Positives sein;
Für mich hingegen; für mich ist es traurig.
Ein plötzliches Ende, ohne Wenn und Aber;
Ein Ende, was im Grunde kein Ende hat.
Die Zeit lässt sich nicht zurückdrehen, leider. Trotz alledem fehlt etwas, ein Ende.
Ein Ende, welches uns würdig – den Jahren, der Zeit, der Mühe, dem Aufwand – allem.
Obwohl es traurig ist, hat es einen Grund, wieso alles so kommt, wie es kommt.
Gesundheit
Etwas, was nicht jeder schätzt, aber schätzen sollte.
Wir sollten froh sein, es ist nichts Selbstverständliches.
In diesem Sinne, ein Appell an alle:
Seid nicht leichtsinnig und selbstsüchtig, denn ihr seid nicht alleine auf dieser Welt.
Handelt solidarisch, denn das ist gefragt.
Handelt mit dem Ziel, anderen helfen zu wollen, denn das ist wichtig.
Ich wünsche allen viel Kraft und Gesundheit!
 

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Ihre Email Adresse wird nicht öffentlich gemacht. Pflichtfelder sind mit einem Stern markiert.

Archive

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen