Gedenktag zur Befreiung des KL Auschwitz 2023

Der 27. Januar ist der Gedenktag an die Opfer des deutschen Nationalsozialismus – gleichzeitig die Erinnerung an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die Rote Armee am 27.1.1945.

In diesem Jahr wurde der Gedenktag zur Befreiung des KL Auschwitz am 27.Januar 1945 von unserer Schule  mitgestaltet.

Am Sonntag, 29.01.2023, um 16:00 Uhr in der Salvatorkirche am Rathaus gestalteten Schüler:innen der Religionskurse der Jahrgangsstufe 9 von Frau Mueller, Frau Aksöz und Herrn Martini in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit einen Gedenkgottesdienst in der Salvatorkirche zur Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz.
Der Gottesdienst stant thematisch unter der Jahreslosung „Öffnet die Tore der Gerechtigkeit – Freiheit, Macht, Verantwortung“. Und es war sehr schön – allen Schüler*innen – udn allen Organisator*innen – danken wir sehr.

Andere Duisburger Projekte von Schulen ohne Rassismus 2023  finden sie hier.

Anlässlich des Internationalen Tages des Gedenkens an die Opfer des Holocaust und des 78. Jahrestages der Befreiung des NS-Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau am 27. Januar 1945 laden das Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma und die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas ein, in diesem Jahr gemeinsam an die 500.000 ermordeten Sinti und Roma Europas und alle anderen Menschen, die der nationalsozialistischen Willkürherrschaft zum Opfer fielen, zu erinnern. Erstmals wird 2023 bei der Gedenkstunde im Bundestag auch den queeren Opfern der Nationalsozialisten gedacht.

Das Landfermann ist seit 2019 Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage. Auch deswegen liegt uns das Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus und der Kampf gegen Antisemitismus besonders am Herzen.

Zur Erinnerung:

Während der NS-Zeit ermordeten die Nazis in Auschwitz über 1,2 Millionen Männer, Frauen und Kinder. Am 27. Januar 1945 befreite die Rote Armee die Gefangenen des Konzentrationslagers

Der Jahrestag der Befreiung wurde 1996 auf Initiative des damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog offizieller deutscher Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. Die Vereinten Nationen erklärten den 27. Januar im Jahr 2005 zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocausts.

Der 27. Januar, der Tag der Befreiung von Auschwitz, ist kein Feiertag im üblichen Sinn. Er ist ein „DenkTag“: Gedenken und Nachdenken über die Vergangenheit schaffen Orientierung für die Zukunft. Die beste Versicherung gegen Völkerhass, Totalitarismus, Faschismus und Nationalsozialismus ist und bleibt die Erinnerung an und die aktive Auseinandersetzung mit der Geschichte. 2023 jährt sich die Befreiung des KZ Auschwitz zum 78. Mal.

Auch 78 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz beobachten wir ein Wiedererstarken des Antisemitismus in Deutschland und eine Zunahme antisemitischer Gewalttaten. Vor diesem Hintergrund ist die Auseinandersetzung mit den bedrückendsten Wahrheiten unserer Geschichte immer wieder besonders gefordert.

Als Schule ohne Rassismus fühlen wir uns diesem Gedenken besonders verbunden. Mehr Informationen dazu auf der Seite der BPB.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.
Archive

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen