Europaschule

Europaschulen haben die Aufgabe, junge Menschen als selbstbewusste und kompetente Bürger in Europa heranzubilden. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des europäischen Gedankens, indem sie interkulturelle und sprachliche Kompetenz vermitteln und in vorbildlicher Weise umfassendes Wissen über Europa fördern. Dazu gehören unter anderem die Kenntnis der europäischen Geschichte, des europäischen Integrationsprozesses und das Verständnis für die Bedeutung Europas im Alltag der Menschen.

Europaschulen befähigen ihre Schüler zum Handeln als mündige Bürger Europas. Die Ernennung zur Europaschule erfolgt auf der Grundlage eines standardisiertes Zertifizierungsverfahren. „Da, wo Europa draufsteht, muss auch Europa drin sein.“ Vorweg vor der ausführlichen Erläuterung der Kriterien und deren Erfüllung soll angemerkt werden, dass diese auch anschaulich mit Hilfe der Graphik „Teilhabe am europäischen Leben als Landfermann-SchülerIn“ und der „Europablume“ visualisiert werden.

Entsprechend unseres Leitbildes der Schule leben wir Europa und erfüllen die geforderten Kriterien. Als Europaschule muss ein erweitertest Fremdsprachenangebot existieren, welches am LfG durch sowohl die modernen Fremdsprachen (Englisch, Spanisch, Französisch, Chinesisch und Japanisch) als auch durch die alten Fremdsprachen (Latein und Griechisch) gegeben ist. Ergänzt wird dieser Punkt durch die Forderung nach einem bilingualen Zweig bzw. bilingualer Unterrichtsangebote. Am LfG hat jeder SchülerIn die Möglichkeit ab Klasse 5 den bilingualen Unterrichtszweig zu besuchen und diesen auf Wunsch auch in der Oberstufe fortzusetzen. Zusätzlich besteht auch die Möglichkeit an dem Doppelsprachenmodell (ab Klasse 5 Latein und Englisch) oder dem Zweisprachenmodell (ab Klasse 6 sowohl Latein als auch Französisch) teilzunehmen. In der Oberstufe besteht die Möglichkeit der Teilnahme an dem Excellenzlabel Certilingua.

Weiteres Kriterium ist die Durchführung internationaler Projekte und Partnerschaften sowie Austausche und Praktika. Das LfG bietet die Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben (z.B. Bundesfremdsprachenwettbewerb, Big Challenge, Espanol móvil, Certmane Carollinum, etc.) oder auch dem Projektwettbewerb der Friderizianer Stiftung. Ergänzt wird dieses Angebot durch das Planspiel Pol&IS, das internationale Praktikum projet praxis, oder auch der Teilnahme an weiteren individuell beworbener europäischer Projekte. Ebenso pflegt das LfG internationale Kontakte zu Partnerschulen in Frankreich, Spanien, USA und China.

Der Forderung nach einer vertieften Auseinandersetzung mit europäischen Inhalten im Unterricht wird dadurch nachgekommen, dass zum Beispiel im wechselnden Turnus Europafeste gefeiert und Projekttage mit Europabezug durchgeführt werden. In der Klasse 9 haben ausgewählte SchülerInnen die Möglichkeit an dem Europaaktionstag der Klasse 9 und ganze Klassen an den Planspielen in Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen teilzunehmen. Ebenso ist der Europagedanke im Fahrtenprogramm verankert in der Form, dass zum Beispiel neben verschiedenen Tagesexkursionen auch regelmäßig Fahrten nach Versailles oder auch Griechenland angeboten werden. Auch der Fairtrade Kompass und der internationale Sprachentag für Grundschüler trägt seinen Beitrag an der vertieften Auseinandersetzung mit europäischen Inhalten.

Die deutliche Ausrichtung des Schulprogramms am Europa-Profil wird durch das Schulprogramm und insbesondere der Verankerung des Europagedankens im Leitbild der Schule zu genüge deutlich. Letztmalig erfolgte im Frühjahr 2016 die Evaluations des Profils als Europaschule und dessen Entwicklung. Die nächste Umfrage ist allerdings in Planung.

Neben diesen obligatorischen Kriterien ist die Erfüllung zusätzlich profilierender Kriterien förderlich. Das LfG bereitet das Angebot zum Erwerb der beiden internationalen Sprachzertifikate Cambridge Advanced English Certificate (CAE) und das Diplôme d’Etudes en langue française (DELF). Nennenswert ist die Kooperation mit drei anderen Duisburger Gymnasien und des europe direct Büros der Stadt Duisburg, um zum Beispiel den Europaaktionstag der Klasse 9 zu ermöglichen. Ebenso wird mit anderen europäischen Institutionen kooperiert, um Tagesexkursionen nach Brüssel oder Abschlussfahrten mit Politikbezug am Ender der Jahrgangsstufe 9 nach Berlin oder anderen Städten zu ermöglichen. Auch ist es förderlich, dass sich die Kollegen regelmäßig bemühen an Fortbildungen und Konferenzen mit Europabezug teilzunehmen.

Archive
Schlagwörter

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen