Der Fortgang der wissenschaftlichen Entwicklung ist im Endeffekt eine ständige Flucht vor dem Staunen.
Albert Einstein
 

Der Mensch ist von Natur aus neugierig und trachtet immer schon danach, die ihn umgebende Welt zu verstehen. Seit der Erfindung der Schrift haben wir nach Wegen gesucht die Verwirrende Vielfalt von Ereignissen, die wir beobachten, zu ordnen. Die Suche nach Ordnung hat eine Vielzahl von Formen angenommen: eine ist die Religion, eine andere ist die Kunst und eine dritte die Wissenschaft.

In der Naturwissenschaft Physik geht es um Materie und Energie, um die Prinzipien, die die Bewegungen von Teilchen und Wellen bestimmen, um die Wechselwirkungen zwischen Teilchen und um die Eigenschaften von Molekülen, Atomen, Atomkernen und ausgedehnteren Systemen wie Gasen, Flüssigkeiten und Festkörpern.
Die Physik ist die Grundlagenwissenschaft der unbelebten Natur.
 

Physik wird am LfG in der Sekundarstufe I beginnend mit der Jahrgangsstufe 6 durchgehend unterrichtet. Zunächst stehen nur phänomenologische Inhalte im Vordergrund, die z.B. durch zahlreiche Schülerexperimente beobachtet, beschrieben und erklärt werden können. Einfache mathematische Betrachtungen werden ab der Stufe 7 Teil des Physikunterrichtes.

In der Sekundarstufe II wird das Fach zunächst als Grundkurs und ab der 11 auch als Leistungskurs angeboten. Der Physik LK am LfG kommt regelmäßig zustande. Hier werden die mathematischen Aspekte der Physik deutlich wichtiger: so rundet die Physik den Mathematikunterricht sinnvoll ab, indem zahlreiche mathematischer Methoden praktisch angewendet werden.