beratung

 

 

Beratungskonzept des LfG

Individuelle Beratung am Landfermann-Gymnasium

Einführung
Grundsätzlich ist Beratung in der Schule ein Handlungsfeld aller Lehrenden. Laut Beratungserlass führen deshalb alle Lehrkräfte einer Schule Beratungstätigkeiten durch, indem sie als Klassenlehrer bzw. Fachlehrer Schüler und Eltern beraten.  Angesichts des täglichen Umgangs kennen besonders die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer ihre Schülerinnen und Schüler am besten und finden am ehesten das für eine Beratung erforderliche Vertrauensverhältnis.

Ihre Beratungstätigkeit wird unterstützt, ergänzt und intensiviert durch die Beratungsangebote der Schulleitung, der Stufenkoordinatorinnen und -koordinatoren, der Beratungslehrerinnen und -lehrer (vgl. RdErl. v.  6.12.1997 - BASS 12 -21 Nr. 4) und von Fall zu Fall der SV-Verbindungslehrerinnen und -lehrer.

Da der Bereich Beratung zur Zeit umstrukturiert wird, sind an dieser Stelle nur die Beratungsbereiche samt der entsprechenden Ansprechpartner aufgeführt.

 

Bereich

Ansprechpartner

Krisenberatung

Fr. Kretschmer, Fr. Plaßmann

Lerncoaching

Fr. Schwickert, Fr. Inhoffen, Fr. Spang, Hr. Duyf, Hr. Gruitrooy, (Fr. Wenk)

Individuelle Bildungskarrieren

Fr. Spang, Hr. Duyf

Seiteneinsteiger

Hr. Germann, Hr. Gruitrooy

Berufsberatung

Fr. Lippek, Hr. Küppers

Individuelle Beratung (Tutoren)

Alle Kollegen

Talentscouts

Kooperation mit der Universität Duisburg/Essen

Innerschulischer Ansprechpartner: Hr. Sin

Laufbahnberatung SekI

Fr. Enninger, Fr. Lotz, Hr. Kroseberg, Hr. Reuber

Laufbahnberatung Sek II

Fr. Auras, Fr. Anacker, Fr. Spang, Hr. Sin

Pädagogisch-psychologische Langzeitbegleitung

Institut für Jugendhilfe der Stadt Duisburg

Innerschulische Ansprechpartner: Stufenleiter, Jahrgangsstufenleiter SekII

Pädagogisch-psychologische Kurzzeitbegleitung

Schulpsychologische Beratungsstelle Duisburg

Innerschulische Ansprechpartner: Stufenleiter, Jahrgangsstufenleiter SekII

 Die Beratungslehrer des Landfermann-Gymnasiums bieten zu festen Sprechzeiten allen am Schulleben Beteiligten die Möglichkeit der Individuellen Beratung an.

Was hat man sich unter Beratung vorzustellen?
Beratung ist ein komplexer zwischenmenschlicher Prozess, in dem die an der Beratung beteiligten Personen aufgrund eines konkreten Anlasses in Interaktion treten.  Das Ziel einer Beratung ist die Bearbeitung des Beratungsanlasses bzw. die Lösung eines Problems.

 

Es gelten folgende Grundbedingungen für jede Beratungssituation:

- die Freiwilligkeit aller Beteiligten
- die gegenseitige Wertschätzung
- die Gleichberechtigung aller Beteiligten
- der allseitige Wille zur Kooperation
- eine Zielorientierung
- die Allparteilichkeit der Beratungskraft
 
 

 

Zu welchen Inhalten kann bei uns Beratung erfolgen?

1) Für Schülerinnen und Schüler

Präventive und fördernde Maßnahmen zur Lösung von Lern- und Verhaltensproblemen und Förderung besonderer Begabungen sowie Vorbereitung des Übergangs in andere Bildungsgänge bzw. ins Berufsleben, z.B.
* zur Lernentwicklung
* zur Entwicklung des eigenen Verhaltens
* zum Umgang mit Mitschülern
* zum Schutz vor Mobbing (siehe auch unser Anti-Mobbing-Konzept)
* zu Konflikten innerhalb der Schule
* zur Rollenfindung in der Pubertät
* zum Schutz vor Gewalt und Drogen
* zur Eigenständigkeit in der Lebensführung
* hinsichtlich belastender Erlebnisse in der Familie
* zu Lebensperspektiven (z.B. Berufsorientierung, Wohnen)
* zur Stärkung der Persönlichkeit und des Selbstwertgefühls

 

2) Für Kolleginnen und Kollegen

Beratung in der Ausübung ihrer vielseitigen Aufgaben bezüglich des Unterrichtens, Erziehens, Beurteilens und Beratens, z.B.
* in ihrer Zusammenarbeit mit Eltern
* zur Vorbeugung und Bewältigung von Lern- und Verhaltensproblemen bei Schülerinnen  und
  Schülern
* bei Konflikten mit Kolleginnen und Kollegen
* bei Konflikten mit der Schulleitung

 

3) Für Eltern und Erziehungsberechtigte

 Beratung

* zu Leistungsstand und -perspektiven des Kindes
* zu Schullaufbahn und Bildungsangeboten
* bei Lernschwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten
* und Vermittlung professioneller Beratung und Hilfen durch andere Institutionen

* …

Wie wird bei uns beraten?

Die Beratung findet zunächst durch alle Lehrkräfte dem Erlass entsprechend für Schülerinnen und Schüler sowie Eltern statt in Form von:

- Ad-hoc-Gesprächen
- vereinbarten Sprechstunden
- Pflegschaften
- Elternsprechtagen
- Informationsabenden

Bei weitergehendem Beratungsbedarf ist eine Unterstützung durch das Beratungslehrerteam empfehlenswert. Hier sind alle planvollen Formen vom Einzelgespräch über das Gruppengespräch (z.B. unter Einbezug außerschulischer Kooperationspartner) bis hin zur Mediation und zum “Runden Tisch” möglich.

Für jede Beratungsform gilt:
Beratungen unterliegen i.d.R. der Verschwiegenheitspflicht. Die Beteiligten können die Beratenden von dieser Verschwiegen­heitspflicht entbinden. Jede Beratung findet im Rahmen des Beratungserlasses, geltender Gesetze, Verordnungen und Erlasse sowie der Konferenzbeschlüsse statt. Für jede Beratung muss ein Auftrag gegeben sein.