Sport am Landfermann-Gymnasium

Die Fachschaft Sport setzt sich zur  Zeit aus insgesamt  8 Kolleginnen und Kollegen  zusammen, die in regem Austausch sowohl in Jahrgangsstufenteams als auch schulstufenübergreifend zusammenarbeiten.  So gelingt die optimale Nutzung der drei zur Schule gehörenden,  gut ausgestatteten Sportstätten und die ordentliche Wartung des vielfältigen Materials.

Der Schulhof des LfG kann im Sportunterricht genutzt werden und bietet neben leichtathletischen Anlagen auch genügend Platz, bei gutem Wetter sowohl Ballsportarten als auch individuelle sportliche Tätigkeiten und Trends auszuüben.

Ergänzt wird das Sportstättenangebot am LfG durch eine große Kletterwand und das dazugehörige Sicherungsmaterial. Mit ihrer Hilfe können die SchülerInnen in gesichertem Raum Wagnisse eingehen und lernen,  mit Verantwortung umzugehen.

Neben der Nutzung der erwähnten Sportanlagen besteht die Möglichkeit, für bestimmte Unterrichtsvorhaben das Leichtathletikstadion Wedau anzumieten. Ferner nutzt das LfG auch Schwimmstätten im Duisburger Raum; dazu zählen das Schwimmstadion in Wedau, das Schwimmbad Großenbaum und das Schwimmbad Neuenkamp. Dank dieser Schwimmbäder gelingt es, sowohl mit der Jahrgangsstufe 5 im zweiten Halbjahr als auch mit der Jahrgangsstufe 6 im ersten Halbjahr schwimmen zu gehen.

Am Landfermann-Gymnasium wird der Sportunterricht im Doppelstunden-System durch-geführt. So können sowohl aktive Bewegungszeiten als auch kognitive Unterrichtsphasen hinreichend berücksichtigt werden.

Die Unterrichtsvorhaben erstecken sich von großen Sportspielen über Partnerspiele  und individuelle Sportarten bis hin zum Wagnissport. Unsere KollegInnen bilden sich kontinuierlich  fort, um aktuelle Sportangebote in den Unterricht zu transferieren. So wird ein schülerorientierter Lebensweltbezug hergestellt und der Auftrag des Schulsports, die Jugendlichen zum lebenslangen Sporttreiben zu animieren, wahrgenommen.

Die Vermittlung der Inhalte erfolgt methodisch variabel, so dass ein ganzheitliches Lernen mit ‚Kopf, Herz und Hand‘, das  alle Lernkanäle und Sinne der SchülerInnen anspricht, gefördert wird. Auch erlebnispädagogische Elemente finden ihre Berücksichtigung in vielen Teilbereichen. So wird insbesondere das soziale Lernen der Jugendlichen gefördert.

In besonderem Maße kann auch die einwöchige Klassenfahrt der 8. Klassen, die die einzelnen Klassen wahlweise auch als Skifreizeit durchführen können, mit ihren sportlichen und pädagogischen Inhalten ein ganzheitliches und mehrperspektivisches Lernen der SchülerInnen unterstützen.

Für die SchülerInnen der Jahrgangsstufen 5 bis 7 besteht halbjährlich die Möglichkeit, einen Neigungskurs Sport anzuwählen, um ihren sportlichen Interessen auch in der Schule vertieft nachgehen zu können. In den einzelnen Stufen liegt der Schwerpunkt auf folgenden Themen: „Vielfältige Bewegungsspiele“ in der Stufe 5,  „Laufen, Springen, Werfen“ in der Stufe 6 und „Fit und kreativ“  in Stufe 7. 

Am LfG werden jedes Jahr SchülerInnen aus den Jahrgangsstufen 8 - 10 zu SporthelferInnen, die sowohl in ihren Sportvereinen als auch an unserer Schule tätig werden können, ausgebildet. Sie können beispielsweise in unseren langen Mittagspausen vielfältige sportliche Möglichkeiten für andere SchülerInnen anbieten; außerdem unterstützen sie die Sportfachschaft bei sportlichen Wettkämpfen, Turnieren oder Sportfesten. Dazu zählen u. a. das jährliche Volleyballturnier der Oberstufenkurse, das fest etablierte Schwimmfest der Jahrgangsstufe 6, Spieleturniere der einzelnen Jahrgangsstufen und Leichtathletikwettkämpfe.

Die Mittagspause wird durch Angebote von LehrerInnen und SporthelferInnen möglichst aktiv gestaltet, so dass ein langer Schultag den SchülerInnen auch  Pausen zum ‚Austoben’ und aktiven Erholen bietet.