Warum Französisch lernen?

In Klasse 6 entscheiden sich etwa die Hälfte unserer Schülerinnen und Schüler für Französisch als zweite Fremdsprache. Viele Gründe sprechen für das Erlernen dieser Sprache: Es ist eine der wichtigsten europäischen Sprachen. Französisch ist die Muttersprache von etwa 60 Millionen Menschen in Europa. Französisch ist Amtsprache in Frankreich, in Belgien, in Luxemburg und in der Schweiz. Die Bedeutung der französischen Sprache geht aber weit über Europa hinaus: Auch in Kanada gibt es mehrere Millionen Muttersprach­ler(innen). Außerdem ist Französisch in vielen Ländern Afrikas und der Karibik Amts- oder Verkehrssprache.

Französischkenntnisse sind vor allem im Beruf von Bedeutung, denn Frankreich ist Deutsch­lands wichtigster Handelspartner. In Stellenanzeigen werden deshalb neben Englischkenntnis­sen oft auch Französischkenntnisse gefordert, zumindest aber Kenntnisse in einer zweiten lebenden Fremdsprache.

Neben den Vorteilen für den Beruf eröffnet Französisch auch die Möglichkeit zu intensiverer Beschäftigung mit französischer Literatur, mit dem französischen Kino und mit der französischen Kultur überhaupt.

Der wichtigste Grund Französisch zu lernen ist aber sicherlich die Tatsache, dass Frankreich ein wunderschönes Land ist, wo es für die Tourist(inn)en aus Deutschland immer wieder sehr viel Interessantes zu entdecken gibt. Wer gut Französisch spricht, wird nicht nur die Sehenswürdigkeiten und Landschaften bewundern können, sondern auch die sympathischen Bewohner(innen) dieses Landes besser kennen lernen.

Französisch am Landfermann-Gymnasium
Am Landfermann-Gymnasium wählen die Schülerinnen und Schüler in Klasse 6 eine zweite Fremdsprache. Dabei haben sie die Wahl zwischen Latein und Französisch. Die zweite Fremdsprache muss mindestens bis Klasse 9 belegt werden.

Französisch wird auch in Klasse 8 im Wahlpflichtbereich II angeboten. In den letzten Jahren haben hier allerdings nur sehr wenige Schülerinnen und Schüler Französisch gewählt, so dass kein Kurs zustande kam.

In der Oberstufe kann Französisch als Grundkurs und (ab Klasse 11) als Leistungskurs gewählt werden. Der Leistungskurs Französisch wurde in den letzten Jahren in Kooperation mit Steinbart-Gymnasium oder dem Mercator-Gymnasium durchgeführt, fand also nicht am Landfermann-Gymnasium statt.

Den besonders interessierten Schülerinnen und Schülern bietet das Landfermann-Gymnasium die Möglichkeit der Teilnahme an der DELF-Prüfung, die das Institut Français in Zusammen­arbeit mit den Schulen in NRW durchführt. Nähere Informationen findet man hier. [Verlinkung]

In Klasse 7 bietet unsere Schule außerdem einen Schüleraustausch mit dem Collège Prud’hon in Cluny an. Nähere Informationen finden sich hier. [Verlinkung]

Außerdem können die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 ihr Betriebspraktikum in Cluny machen (projet praxis).